Willkommen bei TV-Gesund.de, dem online Portal von TV Gesund & Leben
 
Weitere Rubriken:
 
 
 
Vorsorge: Startseite | Das TV Magazin aus Ihrer Apotheke

Alles eine Frage der Haltung

Mit einer guten Körperhaltung kann man nicht nur gesundheitlichen Beschwerden vorbeugen, sondern auch seine Ausstrahlung verbessern.

"Steh' gerade" - wer hat diesen Satz nicht als Kind gehört. Und obwohl wir inzwischen längst erwachsen sind, ertappen wir uns immer wieder dabei, wie wir am Schreibtisch "herumlümmeln" oder mit nach vorne gebeugtem Oberkörper Getränkekisten anheben. Unsere Nachlässigkeit in Sachen Körperhaltung kann jedoch unangenehme Folgen haben und zahlreiche gesundheitliche Beschwerden auslösen. "Wenn die Haltung schlecht ist, entsteht mehr Druck auf die Wirbelsäule", erklärt Dr. Ed Hanley, leitender Orthopäde am Carolinas Medical Center in Charlotte (US-Bundesstaat North Carolina). Dies kann zu Verspannungen, Rückenproblemen, Entzündungen und Müdigkeit führen. Hängende Schultern begünstigen zudem eine flache und gepresste Atmung. Dies kann besonders für Asthmapatienten problematisch werden.

Was nur wenigen bewusst ist: Auch die Verdauung leidet unter einer schlechten Haltung. "Wenn man nach vorne hängt, steigt der Druck auf den Bauch stark an", erklärt Professor Dr. Steven Peikin, Gastroenterologe vom Robert Wood Johnson Medical School Center and Cooper Health System in Camden (New Jersey). Mögliche Folge: Die Magensäure fließt zurück in die Speiseröhre. Dadurch erhöht sich das Risiko für eine Reflux-Krankheit, was sich durch Sodbrennen und häufiges Aufstoßen bemerkbar macht.

Wenn Ihnen diese oder ähnliche Beschwerden bekannt vorkommen, wird es höchste Zeit, einmal zu überprüfen, wie Sie im Alltag sitzen und stehen. Die gute Nachricht: Eine aufrechte Körperhaltung können Sie sich nach und nach antrainieren. Hilfreich sind auch folgende Übungen, die Sie regelmäßig - am besten täglich - durchführen sollten. Eine sinnvolle Ergänzung dazu bietet Yoga- oder ein Pilates-Training.

Durch das Üben stellt sich nach und nach eine immer bessere Körperhaltung ein.

* Richtig stehen: Stellen Sie sich aufrecht hin, die Füße sind hüftbreit auseinander und zeigen gerade nach vorne. Nehmen Sie die Schultern nach hinten, indem Sie mit den Armen leicht rückwärts rotieren. Die Schultern dabei weg von den Ohren ziehen und die Schulterblätter in Richtung Wirbelsäule schieben. Dann die Arme lockern, ohne die Schultern wieder nach vorne zu nehmen. Die Handinnenflächen zeigen zu den Oberschenkeln, die Daumen nach vorne. Zum Schluss den Kopf in Richtung Decke verlängern. Diese Position einen Moment lang halten, entspannen und normal atmen.

* Richtig sitzen: Das Becken leicht aufrichten, als ob Sie stehen würden. Ohren, Schultern und Hüften befinden sich parallel in einer Linie. Dann die Arme im 90-Grad-Winkel beugen, als ob Sie auf einer Computertas-tatur schreiben wollten; dabei die Schultern leicht nach hinten unten nehmen. Der Kopf ist aufgerichtet - so, als ob ihn ein unsichtbarer Faden nach oben ziehen würde. Die Oberschenkel befinden sich im 90 Grad-Winkel zum Rumpf; die Füße stehen flach auf dem Boden. Position einen Moment halten. Dabei ruhig und gleichmäßig atmen.

Übrigens: Eine gute Körperhaltung hat auch Auswirkungen auf Ihre Umwelt. So zeigen wissenschaftliche Studien, dass Menschen, die aufrecht durchs Leben gehen, selbstbewusster und attraktiver wirken.

Quelle: Medical Mirror 08/05

Mitmachen und helfen:


Gesund Leben | Medizin & Forschung | Ernährung | Wellness


TV Gesund & Leben - Ihr Gesundheits-Magazin mit TV-Programm. Fragen Sie danach.