Willkommen bei TV-Gesund.de, dem online Portal von TV Gesund & Leben
 
Weitere Rubriken:
 
 
 
Vorsorge: Startseite | Das TV Magazin aus Ihrer Apotheke

Wichtige Tipps: Frühjahrsputz ohne Risiko

Der Anblick von Schlieren, Flecken und Staub im Haushalt weckt bei vielen Menschen mehr oder weniger große Lust auf einen ausgiebigen Frühjahrsputz.

Doch Vorsicht: Wer mit Putzlappen und Eimer bewaffnet leichtsinnig auf Leitern herumturnt, riskiert schnell eine Verletzung. Wie gefährlich das Putzen sein kann, belegen Zahlen auf eindrucksvolle Weise: So ereignen sich hierzulande jährlich rund 2,7 Millionen Unfälle im Haushalt. Nach jüngsten Erhebungen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden sterben jährlich über 5 000 Menschen durch einen häuslichen Unfall. Stürze rangieren mit rund 80 Prozent ganz vorne auf der Hitliste der häuslichen Unfälle.

Die Aktion "Das sichere Haus" hat einige Tipps parat, um den Haushalt ohne Stürze und Verletzungen auf Hochglanz zu bringen:

* Tragen Sie zweckmäßige Kleidung ohne weite Ärmel oder lose Schürzenbänder, an denen man leicht hängen bleiben kann.

* Achten Sie auf gutes Schuhwerk. Ideal für den Hausputz sind Schuhe mit einer guten Profilsohle, flachem Absatz und guter Passform.

* Auch wenn es noch so verlockend ist: Steigen Sie nicht auf Fensterbänke, und putzen Sie die Scheiben nur aus dem Zimmer heraus. Bei einer schwer zugänglichen Fensteraußenseite hilft ein langer Stiel oder ein Spezialgerät.

* Stühle und Hocker eignen sich nicht zum Draufstellen, sondern nur standsichere Tritte, Trittleitern und Hauhaltsleitern (erkennbar am GS-Zeichen für "geprüfte Sicherheit")

* Stellen Sie Eimer, Schrubber und Reinigungsmittel beim Putzen immer an den Rand. Ansonsten werden sie leicht zu gefährlichen Stolperfallen - insbesondere bei der Reinigung des Treppenhauses.

* Heben Sie Heruntergefallenes immer sofort auf. Auch Fett und Wasser sollte wegen der Rutschgefahr immer gleich aufgewischt werden.

* Reinigungsmittel, Sanitärreiniger und andere Haushaltschemikalien sollten immer kindersicher aufbewahrt werden.

* Vermeiden Sie nach Möglichkeit quer durch die Wohnung verlaufende Verlängerungskabel. Auch sie werden leicht zu Stolperfallen.

* Und nicht zuletzt: Versuchen Sie nicht, alles gleichzeitig erledigen zu wollen, sondern nehmen Sie sich genügend Zeit für den Frühjahrsputz. Sinnvoll ist ein Zeitplan, der auch genügend Pausen vorsieht.

Reinigen auf gesunde Art

Spezialreiniger können nicht nur Atemwege, Haut und Augen angreifen, sondern sind in vielen Fällen auch überflüssig. Meist reicht schon ein Spritzer Spülmittel oder Neutralseife im Spülwasser. Nachfolgend einige gesundheitlich unbedenkliche Alternativen:

* WC-Reiniger können in den meisten Fällen durch umweltfreundlichere Allzweckreiniger ersetzt werden. Auch regelmäßiges Benutzen von Klobürste, Haarsieb und Gummisauger macht die chemische Keule im Bad überflüssig.

* Möbelpolituren können bei empfindlichen Menschen zu Atemwegsreizungen führen. Oft genügt es, die Möbel mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

* Ammoniak in Fensterputzmitteln kann besonders für Asthmatiker problematisch werden. Für streifenfreien Durchblick sorgt auch ein Spritzer Spiritus im Wasser, ein Gummiwischer und Nachpolieren mit Zeitungspapier.

Quelle: Medical Mirror 04/05

Mitmachen und helfen:


Gesund Leben | Medizin & Forschung | Ernährung | Wellness


TV Gesund & Leben - Ihr Gesundheits-Magazin mit TV-Programm. Fragen Sie danach.